Impressum

  Die Highlights
 
 

Unter Highlights verstehen wir natürlich ganz besondere Auftritte und große Erfolge, aber auch kleine Geschichten oder Situationen, die unser Vereinsleben so schön machen.




Musikschau der Nationen

Musikschau 2001

Da Lilienthal direkt am Rande von Bremen liegt, ist jedem von uns die Musikschau der Nationen in der Bremer Stadthalle ein Begriff. Sie ist die größte Blasmusik-Veranstaltung in Europa und hat mit jährlich ca. 40.000 Besuchern bei sieben Vorstellungen einen großen Zuspruch in der Bevölkerung.

Natürlich ist es der Traum jedes Laienmusikers einmal vor solch einer Kulisse zu musizieren. Als Amateurverein ist es aber sehr schwierig, an eine Veranstaltung dieser Größe heranzukommen.

Seit der Bezirksverein Hansa zusammen mit der Stadthalle die Bremer Meisterschaften ausrichtet, können die Sieger der einzelnen Startklassen an einer der Vorstellungen teilnehmen.

1996: Im zweiten Anlauf gelang es uns erstmalig, uns zu qualifizierten, indem wir die Oberstufe Marsch gewannen. Seitdem haben wir es dann jährlich wieder geschafft, mit immer neu einstudierten Shows die 6000-7000 Zuschauer zu begeistern.

Wir hoffen, daß wir uns auch in Zukunft für diese Veranstaltung qualifizieren, denn sie hat immer ein ganz besonderes Flair...!





Karneval in Aschaffenburg



Karnevall Aschaffenburg 1998 - 2000 Seit Langem haben wir jedes Jahr wieder darüber nachgedacht, wie wir es anstellen können, an einem richtigen Karnevalsumzug teilzunehmen. Klar, daß man erst an Köln oder Düsseldorf denkt - aber dann hatte Maik Koch die Idee, seinen Onkel, Kassenwart beim Aschaffenburger Karnevalklub KAKADU, zu fragen, ob wir dort nicht einmal mitfeiern können. Im Jahr 1998 fuhren wir mit dem Stammzug dann tatsächlich nach "Ascheberg" und - es gibt in Unterfranken kaum Spielmannszüge - wir waren die Attraktion!
Es machte allen so viel Spaß, und es entwickelte sich eine so tolle Freundschaft, daß wir schließlich 3 Jahre hintereinander "runter gefahren" sind und die KAKADUler sogar zur Eröffnung unseres Vereinsheimes im Herbst 2000 zu uns kamen!
Wir können nur sagen: Hoffentlich sehen wir uns bald wieder und



ASCHEBERG HELAU!







Probenwochenende



Probewochenende Seit 1995 halten wir in unregelmäßigen Abständen Probenwochenenden ab. Einmal jährlich fahren wir, trotz unseres Vereinsheimes, von Freitag auf Sonntag in die Jugendherberge Bademühlen bei Zeven.

Hauptsächlich wollen wir dort natürlich etwas für die Musik tun. Gerade die DJH Bademühlen ist mit ihrer Aufteilung, den großen Räumen mit Teppichboden und ihrer tollen Lage bestens dafür geeignet.

Abends wird es dann bei Kartenspielen, kleinen Aufführungen und ein bißchen Tanzen immer sehr gemütlich, und wir haben viel Spaß!





Kohlfahrt



Kohlfahrt 1994 Bei uns im Norden sind Kohlfahrten sehr beliebt, um im Frühjahr einen Grund zum gemeinsamen "Spazierengehen" zu haben und anschließend in ein Lokal einzukehren und zu feiern. Dort gibt es dann Kohl und Pinkel zu essen, und es werden Kohlkönige gekürt - meist derjenige, der am meisten ißt. Bei uns im Verein wird der König mit einem alten Esel-Knochen ausgezeichnet, auf dem er seinen Namen und sein Amtsjahr eingraviert.

Unser Knochen wurde von 1957 - 1984 durchgehend verliehen. Leider folgte dann eine Pause. Die Kohlfahrten der Neuzeit begannen 1994. Seitdem werden sie in alter Tradition mit Schnaps-Pauke und Sauflatte fortgesetzt. Jedes Mitglied ab 16 Jahre darf mit, und die Jüngeren sind immer schon ganz "heiß" darauf, diese Gaudi mitmachen zu dürfen...





Wecken



In ganz Deutschland gibt es die Tradition des Schützenweckens bei Schützenfesten. Aber überall läuft dieses Treiben am frühen Morgen unterschiedlich ab.

Wir spielen bei drei Schützenfesten, bei denen Sonntag morgens um 7.00 Uhr Antreten ist, um die müden Schützen zu wecken. In Lilienthal und in Heidberg-Falkenberg werden wir mit Autos umhergefahren und spielen dann in den Vorgärten der Schützen, bekommen Brötchen und eine kleine (flüssige) Stärkung. - Wenn man erst einmal wach ist, freut man sich auch über jeden Schützen, der im Schlafanzug an die Tür kommt.

In Borgfeld ist es etwas anders. Hier sitzen wir auf offenen Anhängern, die von einem Traktor gezogen werden. Natürlich geht es auch mal über Stock und Stein, und unsere Mützen werden ab und an vom Kopf geweht, aber gerade deswegen ist dieses Wecken bei uns so beliebt. Mittendrin gibt es dann frische Warme Milch vom Bauern und leckere Brötchen mit Hack. So daß wir jedes Jahr wieder gegen 10.00 Uhr gut gelaunt beim Schützenkönig ankommen!

CMS